Dame in Rot

21:47 Uhr – Der FC Bayern spielt gerade gegen Real Madrid. Und ich weiß gar nicht, für wen ich sein soll. Madrid find ich eigentlich ganz gut, trotz Ronaldo. Immerhin ist Zidane da Trainer. Auch das ganze Selbstverständnis von Real Madrid finde ich auf seine Art bewundernswert. Dazu kommt, dass ich in Spanien in einer so vom FC Barcelona geprägten Gegend studiert habe, dass es einfach viel schöner war, Real gut zu finden. Bayern mag ich natürlich erst mal nicht. So einfach ist es aber dieses Mal nicht. Zum einen geht es darum, dass eine deutsche Mannschaft in der Champions League gut abschneidet. Zum anderen würde ich es Jupp Heynckes einfach auch gönnen, so im Vorbeigehen nochmal das Tripel zu holen.

Was aber viel wichtiger ist: Der FC Bayern spielt in roten Trikots in einer rot beleuchteten Allianz Arena. Und bei Lidl habe ich heute eine Dose Bier entdeckt, in der angeblich „German Red“ drin sein soll – was auch immer das dann ist. Die Dose ist kupferfarben, es steht groß Steam Brew drauf, produziert wird das German Red aber von der Privatbrauerei Eichbaum in Mannheim. Geschmückt wird die Dose von einer rothaarigen Dame im roten Kleid mit Cowboy-Zylinder und Pilotenbrille auf dem Kopf und der rechten Hand an der Hutkrempe. Umrahmt wird diese Lady in Red von einem maschinell anmutenden Sammelsurium von Rohren, Zahnrädern, Kabeln und Messinstrumenten.

Das Bier ist recht dunkel, kastanienfarben mit leichtem Rotstich. Dazu kommt viel schöner, weißer Schaum, der aber schnell verschwindet. Das German Red liegt ziemlich lahm im Glas, von Kohlensäure ist nichts zu sehen. Es riecht nach einer Mischung aus Pils, leicht muffigem Käse und einem Spritzer alkoholhaltigem Reinigungsmittel. Der Geschmack ist zuerst dumpf bitter und etwas malzig, die Bitterkeit lässt aber recht schnell nach, ohne dass ein erkennbarer Geschmack nachrücken würde. Mein erster Eindruck im Mund war auch, dass dieses 7,9 Prozent starke Bier fast eine leicht ölige Konsistenz hat. Im Nachgeschmack lassen sich Röstaromen erkennen. Irgendwie ein interessantes, ziemlich anders und wuchtiges Bier. Sehr schwer, nicht das, was man unbedingt in eine Halbliterdose füllen muss. Kann man mal testen und für sich entscheiden, wie man das findet. Ich bereue den Kauf nicht, werde mir aber vermutlich keine Palette davon holen.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.