Cmapblu Menbhuk Cbetaoe

18:30 Uhr – Ich stelle mal die These aus, dass dieses Bier namens Cmapblu Menbhuk Cbetaoe aus Russland kommt, ziemlich sicher aber wohl tatsächlich zumindest aus diesem Bereich unserer Erde. Irgendwas auf dem Etikett zu entziffern fällt mir äußerst schwer, 5,0% Alkohol hat es wohl und einen Inhalt von 0,45 Litern. Auf dem Etikett der bauchigen Flasche sieht man eine Mühle mit Windrad an einem Fluss oder See, am anderen Ufer steht ein Haus zwischen Bäumen. Im Vordergrund nähert sich eine Kutsche mit weißem Pferd der Mühle, geladen sind Bierfässer aus Holz.

Im Glas ist das geheimnisvolle Bier goldgelb und ganz klar, der Schaum ist zwar nicht besonders üppig, hält sich dann aber ganz gut. Im Geruch zeigen sich deutliche Aromen von hellem Malz, Graubrot und eine leichte Kräuternote.

Der erste Schluck hat einen schönen Körper und ist sehr mild. Eine malzige Süße mit ein bisschen Honig steht im Zentrum, blumige Hopfenaromen runden das (vermutlich) Lagerbier ganz gut ab. Eine süffige, recht schmackhafte Angelegenheit. Auch der Abgang bleibt ziemlich mild und weich, im Nachgeschmack zeigt sich ganz, ganz zaghaft eine leichte Bittere.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.