Davon gibt’s keinen Brand

21:47 Uhr – Diese Flasche hat mal eine recht außergewöhnliche Optik: Etikettiert ist lediglich der Flaschenhals, in Orange und Weiß passend zum Kronkorken. Die restliche Flasche ist unbeklebt, in das braune Glas ist allerdings der Name der Brauerei: Brand Bierbrouwerij. Die Brauerei sitzt in Wijlre in der niederländischen Provinz Limburg. Das Bier ist ein India Pale Ale.

Vom Farbton her kann das IPA selbst gut mit seinem Etikett mithalten: Kupferfarben bis Orange, extrem klar, mit lebendiger Kohlensäure und einer kleinen aber feinen Schaumschicht. Der Geruch ist ein für den Bierstil typischer, denn die Hopfenherbe kündigt sich kraftvoll an. Schwere Früchte lassen sich ebenfalls erahnen, der Wald, auch eine gewissen Erdigkeit und die dann doch 7 % Alkohol.

Beim ersten Schluck zeigt das Brand IPA, dass es ein richtiges Brett ist; es hat einen schweren Körper und geizt nicht mit harzigen, fast muffigen Malzaromen. Was sich mal so gar nicht zeigt, sind die Hopfentöne. Die scheinen in dem Grundaroma des Bieres abzusaufen. Zwar legt sich im Nachgang eine gewisse Bitterkeit in den Rachen, aber das war es dann auch. All das zusammen macht dieses IPA zu einem Getränk, das mir nicht so gut schmeckt. Schade eigentlich, denn Optik und Geruch waren wirklich sehr vielversprechend.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.