Die Ernte naht

10:15 Uhr – Da sitze ich mal wieder auf meinem rot gestrichenen Bänkle im Leutkircher Hopfengarten. Schatten spendet er nicht (wäre heute auch nicht nötig), denn in den letzten Wochen ist er nicht mehr nach oben gewachsen und auch nicht mehr dichter geworden. Im Gegenteil: In den letzten Tagen hat sich zumindest die alteingesessene Pflanze deutlich auf Herbst eingestellt: Gerade weiter oben werden immer mehr Blätter trocken und fallen ab. Die ganze Energie steckt jetzt in den vielen grünen Hopfendolden. Diese sind schon recht voll mit gelbem Staub und öffnen sich so langsam. Heute noch ein bisschen Sonne und vielleicht nochmal ein bisschen Regen – und dann kann ich hier am Wochenende ernten. Auch im Hopfenanbaugebiet Tettnang haben sie letztes Wochenende erst mit der Ernte begonnen. Ich liege also im deutlich höheren und raueren Allgäu gut in der Zeit.

Der Ariana-Hopfen steht noch etwas besser im Saft, was die Blätter angeht. Noch kein Herbst in Sicht. Der ist einfach ein oder zwei Wochen später dran. Auch der hängt aber sehr schön mit Dolden voll – diese sind nur auch noch nicht ganz so weit. Heißt: Die werden zwar auch täglich größer, sind aber noch fest geschlossen. Eine Geruchsprobe hat aber schon ein betörendes Aroma zum Vorschein gebracht. Ich freue mich drauf. Hier wird dann wohl eher Anfang September geerntet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.