Sizilien ohne Salz

14:57 Uhr – Ein sehr hübsches Urlaubsmitbringsel aus Bella Italia ist die Flasche Birra Messina Cristalli di Sale, die nun vor mir steht. Die Flasche hat die Grundform eine Euroflasche, allerdings verengt sie sich am Hals über zwei Wellen. Ins braune Glas sind Ornamente geprägt, die mich an maurische Muster erinnern. Diese werden auch in der Umrahmung des rautenförmigen Etiketts aufgegriffen – und zwar in hellem Blau. In etwas dunklerem Blau ist dort der Name des 5,0 Prozent starken Bieres zu lesen, zudem ist die Zeichnung eines alten Schiffes zu sehen.

Die nautische Aufmachung des Bieres ist kein Zufall, schließlich kommt auch eine ganz spezielle Zutat aus dem Meer: Das Bier wurde mit Meersalz gebraut, das aus dem Meer rund um Sizilien gewonnen wird. Spannend!

Das sizilianische Getränk glänzt strohgelb aus dem Glas, es ist klar filtriert und von einem sehr weißen, feinen und stabilen Schaum bedeckt. Der Geruch erinnert an trockenes Malz, aber auch ein eine florale Würzigkeit.

Der erste Schluck ist sehr weich und überraschend vollmundig, er erinnert mich direkt ein ein schönes bayerisches Helles. Dazu fehlt im allerdings etwas die Spritzigkeit. Der Geschmack ist nicht allzu intensiv, blumige Hopfennoten gehen Hand in Hand mit markanter Malzigkeit, die hinten raus sogar einen Tick von Röstung mitbringt.

Im Abgang wird es etwas herber, der Hopfen bringt nun einen Hauch von Zitrusaromen und vor allem deren Bitterkeit ins Spiel. Zurück bleibt ein trockenes Mundgefühl mit Spuren von Orange und Weißbrot.

Was man festhalten muss: Von Salz keine Spur. Davon kann also nur sehr, sehr wenig im Bier sein. Wenn das aber zu dieser runden Weichheit beiträgt – um so besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.