Captain Lidl

19:18 Uhr – Ab und an gibt’s beim Discounter Craft Beer. Dass das mit kleinen, handwerklichen Brauereien nichts zu tun haben kann, ist mir klar. Aber bei den Preisen kann man ja mal ein Fläschchen mitnehmen. So bin ich zum Red Rye Captain Pale Ale von der Hatherwood Craft Beer Company gekommen. Das rote Etikett, auf dem ein hellblaues U-Boot taucht, verspricht ein rotes Pale Ale mit Orangenaroma. Laut Zutatenliste ist das Bier ausschließlich mit Gerstenmalz gebraut. Da frage ich mich schon, warum es dann das “Rye” (Roggen) im Namen trägt. Vielleicht ein Übersetzungsproblem, das Bier kommt aus England.

Im Glas ist der Red Rye Captain kastanienbraun mit einem leicht rötlichen Schimmer, bedeckt von einer cremefarbenen, stabilen Schaumschicht. Das sieht schon ganz gut aus. In der Tat dringt auch deutlicher Geruch von süßen Zitrusfrüchten aus dem Bier, zusammen mit herben Pinienaromen und einem Hauch von Karamell.

Das Bier schmeckt richtig gut, was ich mich nach den einleitenden Worten zum Discount-Bier kaum zu schreiben traue. Für seine leichten 4,2 Prozent Alkohol hat es einen schön vollen Körper, im Antrunk ist es früchtig-süß, aber nicht besonders malzig. Nach und nach schieben sich markante aber angenehm herbe Hopfentöne innen an den Backen entlang, die eine schöne Bittere zurücklassen. Dazu kommt eine Spur von Pfeffer und nach und nach immer mehr schwereres Karamell. Recht spritzig, sehr süffig – nicht übel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.