¡Hasta la Victoria siempre!

14:59 Uhr – Haben wir schon mal über Victoria gesprochen? Nein? Dann wird es Zeit. Bei meinen ersten Mexikoreisen habe ich schnell entschieden, dass die in Europa bekannten mexikanischen Biere Corona und Sol für mich nicht in Frage kommen. Also habe ich ein anderes leichtes und fast überall erhältliches Bier zu meinem Standardgetränk gemacht: Das Victoria. Das ist ein Lagerbier mit 4 Prozent Alkohol, das aus einer der beiden mexikanischen Großbrauereien kommt, der Grupo Modelo (die auch Corona braut). Das Bier im Wiener-Stil wurde zunächst ab 1865 in der Stadt Toluca gebraut, schon bald wurde die kleine Brauerei aber von Modelo geschluckt.

Das sehr Spezielle an der Flasche, die ich mitgebracht und jetzt vor mir stehen habe, ist, dass sie sehr klein ist: Nur 210 Milliliter passen in das braune, langhalsige Fläschchen. Und in dem kleinen Laden wollte man sie mir fast nicht verkaufen, weil es sich bei der kleinen, braunen Flasche um eine in Mexiko extrem unübliche Pfandflasche handelt. Tja, und die verkauft man halt nicht so gerne. Erstens, weil man sie ungern zurücknehmen will. Zweitens, weil sie ein paar Pesitos mehr kostet.

Das Etikett ist hauptsächlich gelb, in der Mitte ist jedoch ein weißer Kreis zu sehen, der so wirkt, als ob er mit einer Zackenschere ausgeschnitten worden sei. In diesem Kreis steht in goldener Schrift der Name des Bieres. Darunter ist König Gambrinus zu sehen, der verträumt in ein Glas überschäumendes Bier guckt.

Gar nicht so einfach, für ein so kleines Bier das richtige Glas zu finden. Das was im Glas ankommt, ist farblich eigentlich ganz hübsch kupferfarben. Allerdings ist es auch sehr, sehr klar und etwas dünn, der kaum vorhandene Schaum verschwindet nach wenigen Sekunden. Der Geruch ist recht intensiv für ein solch leichtes Fabrikbier und dazu ganz klar malzbetont. Man meint beinahe, dass man an frischem Brotteig riecht.

Im Bier selbst ist diese Malzsüße dann gar nicht mehr besonders dominant, im Gegenteil. Mit einer leichten Herbe und seinem schlanken Körper ist das Victoria wirklich erfrischend und süffig, ohne aber ins Verwässerte zu schweifen. Ja, es sind sogar leicht würzige Kräuteraromen nebst trockener Gerste zu erkennen. Ich muss sagen, das Victoria ist wirklich gar nicht so schlecht. Gut gekühlt auf jeden Fall eine geschmackvolle Alternative für den heißen Sommermittag. Die Flaschengröße ist zwar süß, aber als Durstlöscher doch ein bisschen zu wenig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.