Starker Sturm

19:09 Uhr – Zum starken Start in die neue Arbeitswoche gibt es einen typischen belgischen Bierstil, gebraut von einer Schweizer Brauerei: Das Tempête Triple von Dr. Gab‘s aus Puidoux am Genfer See. Ein Triple ist der stärkere große Bruder vom Dubble, im Gegensatz dazu ist das Triple aber hell. Das knallgelbe Etikett mit den gemalten Sturmwolken und dem zwinkernden Arzt lässt auf ein leichtes, spritziges Sommerbier hoffen, wo in der Flasche doch ein Starkbier steckt.

Im Glas liegt das Bier aus der Schweiz in einer dunkelgold glänzenden Farbe, zunächst wirkt es wegen diesem Glanz klar, in Wirklichkeit ist es aber von einem leichten Trübeschleier durchzogen. Bedeckt ist es von einer dünnen und nicht besonders langlebigen Schaumschicht mit großen Bläschen. Der Duft ist etwas schwer, aber vor allem fruchtig. Gelbe Kiwis und gelbes Steinobst sind meine erste Assoziation.

Was der Geruch noch total verschleiert hat, wird im Antrunk klar: Dieses Bier hat 8 Prozent Alkohol, die sich nun im Geschmack direkt offenbaren. Unter diesem alkoholischen Mantel spitzeln etwas Banane und Nelke hervor und irgendwas, was dem Triple trotz seiner Wucht eine gewisse Frische verleiht. Sobald man sich etwas an die Stärke gewöhnt hat, liegt das Tempête (Französisch für Sturm) weich und voll im Mund. Der Abgang ist zunächst kurz angenehm süß, vor sich eine fast schon scharfe Alkoholnote den Hals hinunterwirft. Zurück bleibt ein bitterer, alkoholischer Nachgeschmack auf der trockenen Zunge, der einen fast vergessen lässt, dass man Bier und keinen Wodka getrunken hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.