Rückgrat aus Hopfen

16:54 Uhr – Mit seinem breiten, blassgrünen Diagonalstreifen auf dem cremeweißen Etikett sieht das Backbone Splitter India Pale Ale von Hanscraft & Co. aus dem unterfränkischen Niedernberg ziemlich edel aus. Angetreten, um gutes Bier für gehobene Gastronomie, und, in der Kombination erstaunlich, für Diskos zu brauen, hat der gelernte Zahntechniker Christian Hans Müller 2012 als Quereinsteiger die Brauerei gegründet.

Im Glas sieht das Bier zwar glanzklar aus, Schwebstoffe zeigen aber, dass es unfiltriert sein muss. Die wunderschöne Bernsteinfarbe hat einen prachtvollen Kupferstich, die weiche Schaumkrone ist dunkelweiß und äußerst fein. Ein herber aber fruchtiger Hopfenduft nach Maracuja, Mango, Zitronen und Pfirsich macht Lust auf mehr.

Dem Antrunk merkt man die 6,6 Prozent Alkohol zunächst nicht an, sehr weich fließt das Bier mit seiner leichten Karamellsüße über die Zunge. Nach kurzer Zeit zeigt sich die Herbe sehr deutlich, gefolgt von schweren tropischen Fruchtnoten und reifem Pfirsich.

Die Herbe legt sich deutlich in Form von unreifen Südfrüchten, Orangenschalen und Kiefernnadeln an den Gaumen. Gerade noch so, dass es im Zusammenspiel mit dem fruchtigen Hopfentönen und dem leicht süßlichen Körper nicht unangenehm wird. Im Abgang bleibt diese Herbe, der Nachtrunk ist trocken und deutete die herbe Säure und Bitterkeit von Zitronenkernen an. Dieser Geschmack bleibt ziemlich lang im Mund.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.