Zum Inhalt springen

Erfrischende Sache

17:25 Uhr – Witbier mit Orangenschalen und Koriandersamen ist klar. Aber alkoholfreies Witbier? The Wit vom Brauhaus Nittenau muss auf jeden Fall probiert werden! Auf dem Etikett ist zwischen verschieden großen Zahnrädern das Gesicht einer nachdenklich dreinblickenden Frau zu sehen. Dazu treffen zig verschiedene Schriftarten- und farben aufeinander. Ein bisschen wild, aber okay.

In dunklem Strohgelb fließt das alkoholfreie Bier ins Glas, die fingerdicke Schaumschicht ist strahlend weiß und zieht sich schnell zusammen. Das Getränk ist extrem trüb und – was doch etwas unschön auffällt – voller großteiliger Schwebstoffe. Die setzen sich auch nicht so schnell ab, weil die Kohlensäure äußerst lebhaft ist und alles immer wieder aufwirbelt.

Der Geruch ist angenehm maischig-süß, mal wieder ein typisches Alkoholfreies in der Nase. Dazu eine Hopfenwürze und Spuren von Zitrus, aber beides nicht übertrieben stark.

Der Antrunk ist sehr vollmundig und erfrischend-süß. Vor es zu dick werden könnte, setzt aber sofort eine säuerliche Herbe am Gaumen an. Hier braucht man jetzt nicht so viel Phantasie, um die Orangenschalen zu finden. Und gerade dank diesen ist das eine sehr süffige Angelegenheit, gefällt mir als alkoholfreie Variante fast besser als viele Witbiere mit Alkohol.

Im Abgang wird die Herbe etwas trockener, ein Hauch von Pfeffer gesellt sich dazu. Zurück bleibt ein leichter Hefefilm, der dringend mit dem nächsten Schluck weggespült werden will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.