Mittelmeer-Blondine

16:53 Uhr – In der letzten Abendsonne muss heute noch eines dieser putzigen korsischen Fläschchen dran glauben. Von La petite Brasserie de Corse aus Aleria habe ich heute das blonde Kiara mit korsischen Zitronen, wildem Majoran und Basilikum. Die Flasche ist wieder mit einer – dieses mal noch blonderen, als auf der Clementinen-Version – Frau mit wildem Haar geschmückt, in dem sich mutmaßlich ein Oktopus wohlfühlt. Natürlich ist auch das korsische Stirnband wieder dabei. Neben der Haarfarbe erscheint die junge Dame auch noch freizügiger.

Goldgelb und trüb fließt der Viertelliter Bier aus der braunen, kleinen Flasche ins Verkostungsglas. Was sich kaum bildet, ist Schaum. Nur direkt am Glasrand sammeln sich ein paar weiße Blasen. In die Nase gelangt der liebliche Duft von süßen Zitronen, ohne aber besonders intensiv oder aufdringlich zu sein. Begleitet wird er von einer mediterranen Würznote.

Der Antrunk ist recht schlank, die Zitrone findet sich fast ohne Säure im süßlichen Körper wieder. Als ob ein Spritzer Zitronensaft darin wäre. Das ist schon ziemlich fein. Sehr schnell erobern die Gewürznoten das 4,5 Prozent leichte Bier, Oregano dominiert hier, aber auch würziger Basilikum hinterlässt Spuren. Und das passt ja mal sowas von genial zu diesem Zitronengeschmack. Das perfekte Bier zu Tomate-Mozzarella, würde ich mal behaupten.

Im Abgang gewinnen die Zitronen ein bisschen an Säure, was dem korsischen Bier ein spritziges Finale verschafft. Die Kräuter begleiten es – und übernehmen dann im Nachgeschmack vollständig: Majoran, Oregano und Basilikum, dazu feine Zitronenmelisse und trockenes, helles Holz. Sehr zart und doch gigantisch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.