Schoko-Cappuccino

22:33 Uhr – Als Schlummertrunk gibt es heute mal wieder was in Doppelbockstärke aus Hamburg: Das Schubidu Stout von ÜberQuell, ein Imperial Stout mit 7,7 Prozent Alkohol. Das große weiße Ü auf dem Etikett liegt über einem gestreiften Hintergrund in verschiedenen gedeckten Brauntönen. Ein Vorblick auf das, was in der Flasche steckt?

Von Braun kann keine Rede sein, das Schubidu Stout ist nämlich pechschwarz. Absolut blickdicht und maximal mit einem dunkelroten Schimmer liegt es beinahe zähflüssig unter einer cappuccinofarbenen, recht stabilen Schaumschicht.

Intensive Röstaromen von dunkler Schokolade, gesüßtem Kaffee und Rosinen gelangen in die Nase. Ein Hauch von Milch oder Joghurt passt ganz gut zu dieser angedeuteten Süße.

Sehr weich, fast schon cremig und wenig karbonisiert fließt das Imperial Stout über die Lippen. Die Röstaromen sind sehr moderat und somit auch die Herbe. Das ist ein sehr gut trinkbares Bier, dass auch im Geschmack deutlich süß ist. So erinnert es mich irgendwie an einen dünnen Schoko-Cappuccino.

Im Abgang wird es etwas herber, dazu kommen die Aromen von schweren, dunklen Früchten und eine leichte Nussigkeit. Vor allem aber wird das Stout gegen Ende recht trocken, sodass auch im Nachgang eine trockene Zunge bleibt, während sich unter dem geschmacklichen Einfluss von süßer Lakritze im Mund langsam das Wasser sammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.