Tropisches Torpedochen

20:13 Uhr – Es wird höchste Zeit mal wieder ins kalifornische Chico zu reisen um ein schönes amerikanisches IPA zu trinken. Gedacht, gemacht. Vor mir steht das Tropical Torpedo IPA von Sierra Nevada. Auf dem himmelblauen Etikett scheint die Sonne in Form einer von Rosa zu Orange gestreiften Kugel in den meerblauen Pazifik zu versinken. Mit der großen weißen Schrift erinnert mich das an das Design der 70er Jahre, ein bisschen Retro also.

Das Tropical IPA ist satt goldgelb und leicht sowie gleichmäßig getrübt. Der grundsätzlich extrem feine, aber von Lufteinschlüssen zerlöcherte, dunkelweiße Schaum, der sehr stabil ist, macht den Anblick perfekt.

In die Nase gelangen nur zaghaft fruchtige Aromen, vielleicht hat es der Duft schwer, durch den dichten Schaum zu kommen. Als erstes erkenne ich harten Pfirsich und grünliche Melone. Erst nach und nach kämpfen sich Mango und Maracuja und einige Zitrusaromen nach oben.

Der Antrunk ist dann sofort deutlich fruchtiger. Papaya, Mango und säuerliche Orange machen sich bemerkbar, letztere sorgt auch für eine angenehme, leicht trockene Zitrusherbe. Dazu kommen dezent harzige Aromen. Trotz allem bleibt hier der Biergeschmack mit der ordentlichen, aber nicht übertriebenen Herbe im Vordergrund. Die tropischen Fruchtaromen sind vorhanden, drängen sich im 6 Prozent starken, süffigen Bier aber nicht zu sehr auf.

Der Abgang wird von einer dezenten, trockenen Zitrusherbe bestimmt. Auf die Zunge legt sich ein leichter Hefefilm mit angenehmem Orangengeschmack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.