Tanzender Gaul

20:41 Uhr – Was für ein spannendes Dosendesign! Auf Klapphockern vor einer schmutzigen, bekritzelten Wand sitzen zwei Männer und spielen Akkordeon. Der links trägt eine dunkle Nadelstreifhose, einen grauen Strickpullover und eine weiße Pferdemaske, der rechts eine ausgewaschene Jeans, eine rote Strickjacke und eine braune Pferdemaske. Sehr skurril. Sie spielen vermutlich eine Polka, denn das Double New England IPA vom Atelier der Bräukünste heißt Tanzglätte. Es gehört zur Pommes & Disco Serie der Brauerei.

Matt und tief goldgelb liegt das NEIPA unter einer sehr üppigen, unten groben, oben feinen, weißen Schaumschicht. Die aufgeregte Kohlensäure belebt die Schaumkrone lange. Der Geruch ist intensiv fruchtig, vor allem nach Zitrusfrüchten wie Limette und Grapefruit, aber auch etwas Mango und Ananas.

Der Antrunk ist dick und überraschend herb, zunächst zeigen sich blumige Hopfentöne und helle Melone. Auch helle Trauben und ein Hauch von Kirschen ist zu erkennen. Durch die Bittertöne bleiben aber auch die Zitrusfrüchte präsent. Mit der Zeit wird das 8,4 Prozent starke Bier immer harziger, rauer und würziger. Der Abgang ist eine Mischung aus Bitterkeit, dezenter Alkoholnote und aufdringlicher Blumigkeit. Trocken geht das Tanzglätte in den Hals, im Mund hinterlässt es ebenfalls eine trockene, kräuterartige Spur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.