Hey there Delíra

17:32 Uhr – Ein weiteres Urlaubsmitbringsel aus Bella Italia – und hier ist wirklich die Flasche schon ein kleines Kunstwerk. Das Birra Rossa Rotbier der Italian Craft Brewery aus Ravenna ist in einer langhalsigen und doch leicht bauchigen Halbliterflasche verpackt. Auf dem matt dunkelgrauen Etikett ist ein Mosaik aus schwarzen Fliesen, weißen Fliesen und Fliesen in verschiedenen Rottönen zu sehen. Dort steht Delíra geschrieben (was laut Wörterbuch zumindest auf Italienisch keine Bedeutung hat). Sehr cool ist, dass dieses Mosaik nicht nur gedruckt ist, sondern das Etikett wirklich eine Struktur hat. Wirklich sehr, sehr schön anzusehen und ziemlich wertig.

Das italienische Bier legt sich kastanienbraun und feinperlend ins Glas, bedeckt von einer Schaumschicht, die an feinsten Cappuccino erinnert. Der Geruch ist malzig schwer und süß, Rhabarber und Nüsse kommen mir in die Nase, nach und nach auch der süßliche Duft von kaltgebrühtem Kaffee – und etwas wohlriechende Seife.

Röstaromen bestimmen dann den Antrunk. Sehr vollmundig und mit einer guten Portion Kohlensäure entfacht das Delíra fruchtige, süße Aromen von Trauben, Äpfel, weichen Birnen und dunklem Steinobst. Immer präsent ist dieser leicht röstige, intensive Malzgeschmack, der doch sehr an Kaffee erinnert. Auffallend ist aber, dass zwar eine leichte Herbe präsent ist, die Röstaromen aber nicht zu starker Bitterkeit führen.

Hinter raus macht sich eine deutliche Zuckersüße bemerkbar, zusammen mit eher mostigen Weinaromen, die wieder zu Äpfeln oder Trauben führen. So ist der Abgang des 5,5 Prozent starken Bieres dann auch von einer leichten Säure geprägt, die die Zunge leicht ins Zucken bringt. Zurück bleibt recht lange diese fruchtige Säure.

Ein erstaunliches, ungewöhnliches Bier. Wuchtig und malzig mit Kaffeearomen, aber gleichzeitig mit dieser leichten Säure doch auch frisch, fruchtig und sommerlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.